Erneut deutlicher Verlust

Brent bei knapp 45 Dollar pro Barrel. Nachfrage zieht nicht wie erwartet an.

16.09.2016

Zum Wochenende hin geben die Rohölpreise noch einmal deutlich nach: Brent kostet aktuell 45,59 US-Dollar pro Barrel, 1,10 US-Dollar weniger als gestern, WTI 42,92 US-Dollar, 1,16 US-Dollar weniger als gestern. Nach der Internationalen Energieagentur korrigiert auch die US-amerikanischen Energiebehörde ihre Prognose nach unten: Die Ölschwemme werde noch länger bleiben, die Nachfrage wegen einer schwachen Weltkonjunktur nicht wie erwartet anziehen.

Das setzt auch die US-Fed unter Druck: Wird sie die Leitzinsen anheben, stärkt dies den Dollar. In Dollar gehandelte Produkte wie Rohöl werden dadurch teurer und dies könnte auch die weltweite Nachfrage nach Rohöl schwächen. Der Kurs des Euro hat sich gegenüber gestern nur wenig verändert. Er kostet 1,11 US-Dollar. Heizöl wird ebenfalls billiger: 100 Liter kosten heute im Deutschlandmittel 49,11 Euro (Preis bei Abnahme von 3.000 Litern an eine Verbraucherstelle).

 

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren