Erneut rote Zahlen

Mehr Bohrlöcher in den USA verbilligen den Ölpreis. Euro bei 1,12 US-Dollar.

12.09.2016

Nach dem Preissprung ist vor dem Preisrückgang. Der Preis der Leitsorten zeigt heute wieder rote Zahlen. Ein Barrel Brent kostet aktuell 47,17 US-Dollar, 95 Cent weniger als gestern, WTI 44,98 US-Dollar, 1,02 US-Dollar weniger als gestern. Die Preise waren vor Kurzem in die Höhe geschnellt, als wegen eines Tropensturms gesunkene Lagerzahlen aus den USA bekannt wurden. Mittlerweile scheint der Markt diesen Schock überwunden zu haben. Nun fällt der Preis den zweiten Tag in Folge.

Nach Angaben des Handelsblattes sind die neuen Zahlen der US-Bohrlöcher ausschlaggebend für den erneuten Preisrückgang. 414 gebe es mittlerweile wieder, sieben mehr als in der Vorwoche. Ein deutlicheres Preis-Plus erhöht die Chance, dass auch die USA wieder günstig im eigenen Territorium nach Öl bohren kann. Der Euro kostet aktuell 1,12 US-Dollar, hat sich also über das vergangene Wochenende nur wenig bewegt.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren