Erneutes Treffen

Opec-Minister beraten mit Russland über einen Fahrplan zur Förderdrosselung.

07.10.2016

Nachdem der Ölpreis angestiegen ist, wirkt dies natürlich auch die Wall Street, die wieder positiv in die Zukunft blickt. Und der Ölpreis steigt weiter: Im Augenblick kostet die Leitsorte Brent 52,53 US-Dollar, 64 Cent mehr als gestern, WTI pro Barrel 50,36 US-Dollar, 53 Cent mehr als gestern. Gestern hatten die Preise wieder Auftrieb bekommen, als bekannt wurde, dass die Öllagermengen in den USA einen Rückgang erfuhren. Hinzu kommt der Hurrican an der Ostküste der USA.

Bald werden sich erneut Vertreter der Opec mit Russland treffen, um den Fahrplan für eine mögliche Förderbegrenzung zu besprechen. Ob diese letztlich so umgesetzt wird, ist allerdings nicht sicher. Der Heizölpreis steigt zunächst weiter. Im Augenblick kosten 100 Liter im Deutschlandmittel 54.59 Euro (Preis bei Abnahme von 3.000 Litern an eine Verbraucherstelle). Der Euro bleibt weiterhin unter Druck. Er kostet heute 1,11 US-Dollar.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren