Euro bei 1,12 Dollar

Ölpreis pendelt. Shell büßt 90 Prozent seines Gewinns ein.

04.02.2016

Der Ölpreis pendelt weiter hin und her, derzeit verlieren die Leitsorten wieder etwas. Brent kostet aktuell 34,56 US-Dollar pro Barrel, 69 Cent weniger als gestern, WTI 32,06 US-Dollar pro Barrel, das sind 45 Cent weniger als gestern. Heute stellte Shell seine Bilanz vor und muss ebenfalls Federn lassen: Einer der größten europäischen Ölkonzerne verliert 90 Prozent seines Gewinns. Die Folge: ein massives Sparprogramm.Auch der norwegische Statoil-Konzern meldet, dass der Gewinn nur noch halb so hoch ist. wie zuvor.

Zudem gibt es erneut Spekulationen um Gespräche zwischen Russland und Opec-Staaten. Das meldet jedenfalls die ARD. Derartige Spekulationen bereiten den Boden für einen etwas festeren Ölpreis. Auch der Heizölpreis fängt sich etwas. Mittlerweile kosten 100 Liter 40,42 Euro (Preis bei Abnahme von 3.000 Litern an eine Verbraucherstelle) im Deutschlandmittel. Der Euro geht derweil durch die Decke - Grund dafür ist der schwächere Dollar. Im Augenblick kostet die Währung 1,12 US-Dollar.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren