Gegenreaktion eingetreten

Ölpreis fällt wieder. Opec will weitere Staaten von Förderdrosselung überzeugen.

06.12.2016

Die Opec will weitere Länder zur Drosselung ihrer Förderung bewegen. Das soll den Ölpreis weiter in die Höhe treiben - der hat es auch aus Sicht der Förderländer nötig: Heute fällt er wieder. Brent kostet nur noch 53,87 US-Dollar pro Barrel, 1,03 US-Dollar weniger als gestern, WTI 50,69 US-Dollar, 1,20 US-Dollar weniger als gestern. Die befürchtete Gegenreaktion am Markt, und die Zahl der Ölbohrvorhaben in den USA ist wieder ein wenig gestiegen.

Das war zu erwarten, denn wenn der Ölpreis steigt, können die Fracking-Unternehmen wieder profitabler arbeiten. 477 Vorhaben zählte der Branchendienst Baker Hughes zuletzt, 3 mehr als in der Vorwoche. Der Heizölpreis kostet heute 57,93 Euro pro 100 Liter (Preis bei Abnahme von 3.000 Litern an eine Verbraucherstelle). Damit ist er 10 Prozent teurer als noch vor einem Monat.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren