Katar meldet Defizit

Opec-Länder stehen wegen des Preiskampfes unter finanziellem Druck.

09.08.2016

Der Preisauftrieb für Rohöl legt eine Pause ein. Die Rohölsorten verlieren etwas. Brent kostet aktuell 45,41 US-Dollar, das sind 24 Cent weniger als gestern, WTI 43,12 US-Dollar, das sind 21 Cent weniger als gestern. Der Euro bleibt weiterhin bei 1,11 US-Dollar. Einen Rückgang meldet auch das Opec-Land Katar: Nach Angaben des österreichischen "Kuriers" fuhr das Förderland zum ersten Mal seit 16 Jahren ein Defizit ein. Die Höhe: 15 Milliarden Dollar. Die Staatseinnahmen gingen um 45 Prozent zurück. Auch die Opec leidet unter dem Preiskampf um Marktanteile, die Devisenreserven Saudi-Arabiens schwinden ebenfalls.

Der Preis für Heizöl ist infolge der Preissteigerungen wieder gestiegen, heute kosten 100 Liter 48,25 Euro im Deutschlandmittel (Preis bei Abnahme von 3.000 Litern an eine Verbraucherstelle). Damit ist der Brennstoff knapp zwei Prozent teurer als noch vor einer Woche. Nun werden erneut die US-Lagerzahlen erwartet. Das API hat in dieser Woche einen Bestandsrückgang vorausgesagt, allerdings in seinen Prognosen in den vergangenen Wochen häufig daneben gelegen.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren