Kürzung in Sicht

Opec könnte sich Ende November auf geringere Fördervolumina einigen.

22.11.2016

Am heutigen Tag sind die Rohölsorten wieder leicht gestiegen. Brent kostet aktuell 49,44 US-Dollar pro Barrel, 45 Cent mehr als gestern, WTI 48,42 US-Dollar, 79 Cent mehr als gestern. Mittlerweile gehen viele Experten davon aus, dass der Förderkürzungs-Deal der Opec Ende November in Wien zustande kommt. Damit dürfte sich nicht nur Rohöl weiter verteuern, sondern auch Heizöl. Dies kostet im Augenblick 54,43 Euro pro 100 Liter (Preis bei Abnahme von 3.000 Litern an eine Verbraucherstelle).

Der Euro kostet derzeit 1,06 US-Dollar. Ihm wird derzeit eine starke Zukunft prophezeit angesichts des Wirtschaftsprogramms von Donald Trump - schlecht für den Euro, der damit an Kaufkraft verliert. Das könnte sich mittelfristig auch auf den Heizölpreis auswirken. Derzeit vermelden US-Firmen immer weitere Ölfunde auf amerikanischem Territorium.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren