"Notfalls ohne Iran"

Kuwait setzt sich für Förderbegrenzung bei Konferenz in Doha am 17. April ein.

06.04.2016

Nach herben Verlusten gestern hat sich der Ölpreis wieder deutlich erholt. Wie erwartet geht also der Zickzack-Kurs weiter. Brent kostet derzeit 39,21 US-Dollar, das sind 1,62 US-Dollar pro Barrel mehr als gestern. WTI kostet 37,44 US-Dollar, 1,84 US-Dollar mehr als gestern. Der Grund: erneut die geplante Förderländer-Konferenz am 17. April in Doha. Nun meldet sich Kuwait zu Wort. Nach Angaben von n-tv heißt es, man müsse sich auf eine Begrenzung der Fördermenge notfalls auch ohne den Iran einigen.

Damit bleibt die Konferenz und der Hick-Hack der Opec-Staaten Iran und Saudi-Arabien weiter auf der Tagesordnung zur Bestimmung des aktuellen Ölpreises. Beide sind indirekte Kriegsgegner im Jemen. Entscheidenden Einfluss werden auch wieder die Lagermengen in den USA sowie die dortigen Importzahlen für Rohöl haben. Der Euro beeinflusst den Heizölpreis heute nicht entscheidend, er steht weiterhin bei 1,13 US-Dollar. 

 

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren