Ölaktien erholen sich

50-Dollar-Marke bleibt noch unerreichbar. Erneut Angriffe auf Ölanlagen in Nigeria.

30.05.2016

Nach Angaben des Manager Magazins haben sich die Aktien vieler Ölkonzerne nach dem Wiederanstieg des Ölpreises erholt. Dennoch bleibt abzuwarten, wie nachhaltig dieser Aufschwung ist. Denn noch immer bleibt die 50-Dollar-Marke pro Barrel für die Leitsorten unerreichbar: Brent kostet aktuell 48,99 US-Dollar pro Barrel, 21 Cent weniger als gestern; WTI ist mit 49,17 US-Dollar gegenüber gestern nahezu gleichgeblieben. In der vergangenen Woche konnte er die 50-Dollar-Marke nur kurzzeitig überspringen, um danach wieder abzufallen.

Denn die Unwägbarkeiten sind groß, der Konflikt zwischen Saudi-Arabien und dem Iran noch immer präsent. Und auch die Angriffe der Rebellen in Nigeria, die gegen die Ölkonzerne und die Ausbeutung ihrer Heimat kämpfen, halten unvermindert an. Das bringt den Heizölpreis allerdings im Moment kaum aus der Fassung, er kostet im Deutschlandmittel 52,45 Euro pro 100 Liter (Preis bei Abnahme von 3.000 Litern an eine Verbraucherstelle).

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren