Opec-Treffen in Wien

Erster Auftritt des neuen saudischen Ölministers al-Falih. Ölpreis unter Druck.

01.06.2016

Immer wieder versucht sich der Ölpreis an der 50-Dollar-Marke, immer wieder scheitert er. Aktuell geht der Trend wieder abwärts, ein Barrel der Leitsorte Brent kostet 49,19 US-Dollar, ein Barrel WTI 48,48 US-Dollar. Morgen ist die nächste Konferenz der erdölexportierenden Länder in Wien angesetzt. Bis dahin halten sich die Ölhändler möglicherweise noch etwas zurück, dadurch geraten die Preise unter Druck.

Es kommt nun darauf an, welche Ergebnisse das Opec-Treffen erzielt. Laut Wallstreet-Journal wird es kaum um Förderquoten gehen, sondern eher darum, ob die Opec überhaupt noch in der Lage ist, mit einer Stimme zu sprechen. Alles schaut auf den neuen Ölminister Saudi-Arabiens, Khalid al-Falih.

Der Euro hat sich derzeit kaum bewegt, er kostet weiter 1,11 US-Dollar, eine Zinsanhebung des Dollars noch im Juni ist sehr wahrscheinlich. Die nächste Ratssitzung der EZB ist ebenfalls in dieser Woche anberaumt. Der Heizölpreis steigt weiter an: Im Moment kosten 100 Liter im Deutschlandmittel 53.03 Euro, Preis bei Abnahme von 3.000 Litern an eine Verbraucherstelle).

 

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren