Optimistische Prognose

IEA: Angebot aus Nicht-Opec-Staaten sinkt, Opec kann nicht kompensieren.

28.07.2016

Auch heute weisen die Rohölzahlen wieder Verluste aus. Die Leitsorten verlieren. Brent kostet aktuell 43,14 US-Dollar, 44 Cent weniger als gestern, WTI 41,81 US-Dollar, 21 Cent weniger als gestern. Tags zuvor waren die neuen US-Lagerzahlen offiziell bekannt geworden. Danach haben sich die Rohöllager in den USA wieder gefüllt. Nach Meinung der Internationalen Energie-Agentur sinke das Angebot aus den Nicht-Opec-Staaten weiter, während die Opec nicht vollständig kompensieren kann.

Mit anderen Worten: das Überangebot sinkt, denn auch die Nachfrage steigt an. Auch der Heizölpreis sinkt, im Augenblick kosten 100 Liter im Deutschlandmittel 47,65 Euro (Preis bei Abnahme von 3.000 Litern an eine Verbraucherstelle), mehr als acht Prozent weniger als noch vor einem Monat. Der Euro unterstützt derzeit wenig, auch wenn er etwas zugelegt hat: Im Augenblick kostet die Währung 1,11 US-Dollar. Von der US-Fed kamen keinerlei Impulse - sie hat die Zinsentscheidung erneut vertagt.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren