Preis bleibt stabil

Konferenz in Istanbul: Putin will den Kurs der erdölexportierenden Länder unterstützen

10.10.2016

Noch kann sich der Ölpreis scheinbar nicht entscheiden, ob er über der 50-Dollar-Marke bleibt; WTI pendelt, während Brent entschlossen ist, diese Marke zu halten: Brent kostet aktuell 51,77 US-Dollar pro Barrel, WTI 49,56 US-Dollar. Derweil schwächelt der Eurokurs weiter bei 1,11 US-Dollar, während Heizöl im Preis langsam klettert: Mittlerweile kosten 100 Liter im Deutschlandmittel 55,33 Euro (Preis bei Abnahme von 3.000 Litern an eine Verbraucherstelle).

Aus Russland kommen positive Signale für die erdölexportierenden Länder: Während einer Energiekonferenz in Istanbul kündigte Präsident Wladimir Putin an, den Kurs der Opec zur Begrenzung des Ölfördervolumens zu unterstützen. Russland ist kein Opec-Mitglied, dennoch eines der mächtigsten unabhängigen Förderländer. Dieses Statement dürfte den Kurs des Rohöls weiter stützen und damit auch Heizöl weiter verteuern.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren