Preis fängt sich etwas

Russland dreht den Förderhahn auf. Heizölpreis auf 40 Euro pro 100 Liter gefallen.

03.02.2016

Heute hat sich der Ölpreis etwas gefangen. Er kostet weiter knapp über 30 Dollar pro Fass. Aktuell liegt der Brent-Preis bei 33,20 US-Dollar, 59 Cent mehr als gestern, WTI bei 30,31 US-Dollar, 43 Cent mehr als gestern. Der Rückgang des Ölpreises hat erneut die Sorgen um die Weltwirtschaft befeuert. Vor allem die großen Ölkonzerne geraten immer mehr in Schieflage. Das belastet die Börsen weltweit, die Indizes Dow Jones, Dax und Nikkei verlieren.

Mittlerweile ist auch klar, dass auch Russland an der Förderschraube gedreht hat und im Januar Rekordmengen gefördert hat. Der Euro hat sich bei 1,09 US-Dollar gut gehalten. An dieser Stelle bewegt sich derzeit nur wenig. Der Heizölpreis verliert und steht aktuell bei knapp 40 Euro pro 100 Liter im Deutschlandmittel (Preis bei Abnahme von 3.000 Litern an eine Verbraucherstelle).

 

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren