Preis stabilisiert sich

IEA geht von anziehender Nachfrage bei sinkendem Ölangebot aus.

13.05.2016

Es geht weiter im Auf und Ab der Ölpreise, am heutigen Tag sind die Vorzeichen negativ. Am Vortag hatte das US-amerikanische Department of Energy mit deutlichen Lagerabbauten überrascht. Die dortigen Lagerbestände sind noch einmal kräftig gefallen, und zwar um mehr als 3 Millionen Barrel. Entsprechend freudig reagieren die Händler. Dennoch fallen im Moment die Preise. Brent kostet derzeit 47,55 US-Dollar, 33 Cent weniger als gestern; WTI liegt bei 45,96 US-Dollar pro Barrel, das sind 60 Cent weniger als gestern.

Dennoch scheinen sich die Preise derzeit gut zu halten. Möglicherweise ist die Aussicht darauf, dass die Ölförderländer nicht sehr viel mehr zur Ölschwemme beitragen werden, förderlich für den Preis. Auch die Internationale Energieagentur geht davon aus, dass die Nachfrage anziehen wird, während sich das Angebot stabilisiert und sogar fallen wird. Als Gründe führt sie die Produktionen in Venezuela, Nigeria und Libyen an, wo weniger mit steigendem als mit fallendem Angebot zu rechnen sei.

 

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren