Preisdruck bleibt

API lag mit seiner Prognose erneut daneben. Bestandszahlen in den USA gestiegen.

14.07.2016

Der Ölpreis kommt heute leicht voran. Brent kostet aktuell 47,22 US-Dollar, WTI 45,62 US-Dollar pro Barrel. Das API hatte für die Lagerzahlen eine Erhöhung der Bestandszahlen prognostiziert. Demnach seien die Pegel der US-Lager um mehr als 2 Millionen Barrel gestiegen. Das Department of Energy veröffentlichte heute seine neuesten Daten. Demnach sind die Lagermengen gesunken, um 2,5 Millionen Barrel. Gesunken ist ebenfalls der Heizölpreis. Er lag heute im Deutschlandmittel bei 50,19 Euro pro 100 Liter (Preis bei Abnahme von 3.000 Litern an eine Verbraucherstelle). 

Der Preisdruck auf den Ölmarkt bleibt jedoch bestehen. Noch gibt es zahlreiche Überkapazitäten. Negativ auf die Produktion wirken sich jedoch Meldungen aus Nigeria und Venezuela aus. Dort bleibt die Lage weiterhin angespannt. Der niedrige Ölpreis führt auch in der Ölindustrie zu einer geringeren Investitionsbereitschaft, zu Kürzungen, die sich mittelfristig auf das Ölangebot auswirken können. Die großen Überkapazitäten überdecken jedoch im Augenblick und möglicherweise noch eine ganze Weile diese Lücke, die sich in der Ölförderung auftut.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren