Sinkender Output

Rohöllager in den USA könnten sich weiter leeren, die Produktion weiter sinken.

27.04.2016

Offenbar verfängt die Preiskampftaktik Saudi-Arabiens - die Ölproduktion in den USA geht zurück, die Lager leeren sich, prognostiziert das American Petroleum Institute. Die tatsächlichen Zahlen werden heute erwartet. Allerdings reicht diese Prognose bereits, um den nervösen Markt zu pushen. Aktuell steigen die Preise. Die Leitsorte Brent kostet 46,72 US-Dollar pro Barrel, 98 Cent mehr als gestern, WTI 44,98 US-Dollar, 97 Cent mehr als gestern. Denn ein geringeres Ölangebot bedeutet einen Dämpfer für das weltweite Überangebot.

Auch die Weltbank sagt einen sinkenden Output in den Vereinigten Staaten voraus. Die steigenden Preise kommen auch den Förderländern zugute. So eilt die Moskauer Börse derzeit von Rekordhoch zu Rekordhoch, meldet das Wallstreet Journal. Der Euro hält sich derweil wacker bei 1,13 US-Dollar. Erneut steht eine Sitzung der US-Fed an, die jedoch kaum Zinsentscheidungen beinhalten dürfte. Dazu war ihre Politik in den vergangenen Monaten zu vorsichtig.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren