Steigender Preis erwartet

Opec: Talfahrt gebremst. Deutlicher Lagerzuwachs in den USA verzeichnet.

23.03.2016

Die Opec rechnet weiter mit einem steigenden Ölpreis. Im Augenblick bewegt er sich jedoch wenig. Brent kostet aktuell 42,23 US-Dollar pro Barrel, WTI 41,63 US-Dollar pro Barrel. Nach Angaben des "Spiegel" rechnet nun auch der Generalsekretär der Opec, al Badri, mit weiter steigenden Ölpreisen. Die Talfahrt sei gebremst. Aber ein deutlich höherer Preis sei kaum zu erwarten. Der Grund für den im Augenblick eher stagnierenden Preis liegt womöglich in den USA. Dort wurden die neuen Lagerzahlen vom Department of Energy mitgeteilt.

Demnach vergrößerten sich die Bestände erneut massiv um mehr als neun Millionen Barrel. Gleichzeitig erhöhten sich jedoch die Rohölimporte. Nun kommt es darauf an, ob die Zahl der Ölbohrplattformen gleich geblieben ist oder weiter zurückgeht. Darauf hofft Saudi-Arabien. Deutlich besser als erwartet ist der Ifo-Geschäftsklimaindex ausgefallen - er stieg. Die Börse ist indessen bereits in vorösterlicher Ruhe, hier sind keinerlei große Bewegungen zu erwarten.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren