Studie skeptisch

Laut Roland Berger könnte der Preis noch lange auf diesem Niveau verharren.

28.11.2016

Derzeit bewegt sich der Ölpreis wenig. Brent kostet 47,13 US-Dollar, WTI 45,94 US-Dollar. Ob sich der Ölpreis je wieder von seinem Tiefstand erholen wird, darüber zeigt sich die Strategieberatung Roland Berger skeptisch. Nach Angaben des Business Insider könnten die unterschiedlichen Ziele innerhalb der Opec und die neuen Fördertechniken wie das Fracking dazu führen, dass das Kartell seinen Einfluss auf die Gestaltung des weltweiten Preisgefüges verlieren wird.

Denn immerhin hatte Saudi-Arabien seinen Preiskampf gegen die USA geführt, um den unliebsamen Konkurrenten aus dem Markt zu verdrängen. Das hat bis jetzt nicht funktioniert, die US-Ölbranche kämpft sich mit kleinen Schrittchen wieder zurück. Wohin die Reise geht, bestimmt auch der Dollar: Er ist heute im Vergleich zum Euro etwas zurückgefallen, der Euro kostet heute 1,06 US-Dollar. Heizöl liegt bei 54,64 Euro pro 100 Liter (Preis bei Abnahme von 3.000 Litern an eine Verbraucherstelle) im Deutschlandmittel.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren