Talfahrt geht weiter

Heizölpreis bei 41 Euro pro 100 Liter. China versucht den Markt zu beruhigen.

12.01.2016

Die Preistendenz für Rohöl weist heute deutlich nach unten. Noch zehn Dollar pro Barrel ist der Preis von den bereits prophezeiten 20 Dollar entfernt. Aktuell kostet das Barrel Brent 30,71 US-Dollar, 89 Cent weniger als gestern. WTI liegt bei 31,25 US-Dollar, 97 Cent weniger als gestern. Auch der Heizölpreis fällt munter mit. Derzeit kostet er im Deutschlandmittel 41,36 Euro pro 100 Liter (Preis bei Abnahme von 3.000 Litern an eine Verbraucherstelle). Und die Talfahrt des Ölpreises ist wahrscheinlich noch nicht zu Ende. Zwar hat China heute mit seinen Konjunkturdaten zu beruhigen versucht.

Klar ist jedoch, dass die zweitgrößte und alsbald größte Volkswirtschaft der Welt stottert. Damit sinkt auch der Ölbedarf - die Folge: aus China wird weniger Öl nachgefragt, die riesigen Überkapazitäten werden langsamer abgebaut. Andererseits kurbeln niedrige Ölpreise den Konsum an, da der Verbraucher mehr Geld in der Tasche hat. In Euroland ist das jedenfalls der Fall, hier hat sich auch heute der Euro kaum bewegt und kostet weiterhin 1,08 US-Dollar.  

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren