Treffen ohne Ergebnis

Opec-Konferenz in Wien bleibt folgenlos. Keine Förderbremse vereinbart.

03.06.2016

Das Treffen der erdölexportierenden Länder in Wien ist ohne greifbare Ergebnisse zu Ende gegangen. Erneut konnte sich die Opec nicht auf eine Förderbremse einigen. Sie scheint angesichts einer derzeit ungebrochen hohen Nachfrage nach Rohöl weltweit nicht nötig. Eine neue Ölflut ist aber auch nach diesem Treffen nicht zu erwarten. Nur der Iran will seine Produktion weiter steigern, bis er das Niveau von vor den Wirtschaftssanktionen gegen Teheran erreicht hat. 

Die Ölpreise reagieren im Augenblick moderat auf das Ergebnis der Wiener Konferenz. Die Leitsorte Brent kostet aktuell 49,96 US-Dollar pro Barrel, 38 Cent mehr als gestern, die Leitsorte WTI 49,12 US-Dollar, 30 Cent mehr als gestern. Der Euro liegt unverändert bei 1,11 US-Dollar. Heizöl ist nach einem kurzen Rückfall wieder teurer geworden. 100 Liter kosten im Deutschlandmittel 52,69 Euro (Preis bei Abnahme von 3.000 Litern an eine Verbraucherstelle). 

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren