Uneinheitliche Reaktion

DOE meldet zusätzliche Rohölbeständen in US-amerikanischen Lagern.

01.09.2016

In seiner Tendenz lag das American Petroleum Institute richtig, es hatte mehr Rohöl in den US-amerikanischen Tanks prognostiziert. Dem entsprach denn auch die behördliche Feststellung, allerdings ins höherem Umfang: 2,3 Millionen Barrel mehr zeigen derzeit die Pegelständen an. Der Rohölpreis reagiert heute zunächst uneinheitlich darauf: WTI bleibt nahezu gleich teuer gegenüber gestern bei 44,66 US-Dollar, Brent verliert etwas und kostet 46,79 US-Dollar pro Barrel, 21 Cent weniger als gestern.

Der Euro bewegt sich bei 1,11 US-Dollar kaum. Der Heizölpreis allerdings hat nachgegeben und kostet nur noch 51,62 Euro pro 100 Liter im Deutschlandmittel (Preis bei Abnahme von 3.000 Litern an eine Verbraucherstelle). Neue Konjunkturdaten aus den USA lassen weiter einen positiven Trend erkennen. Das könnte die US-Fed zusätzlich motivieren, noch in diesem Jahr die Zinsen einen weiteren kleinen Schritt anzuheben.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren