Unsicherer Markt

Brent wieder über 50-Dollar-Marke. Heizölpreis leicht gestiegen. Euro stabil.

04.07.2016

Mittlerweile kratzen die Ölpreise wieder an der Marke von 50 Dollar pro Barrel, Brent hat sie sogar bereits übersprungen. Die Nordseesorte kostet 50,50 US-Dollar, 60 Cent mehr als gestern, WTI 49,10 US-Dollar, 54 Cent mehr als gestern. Damit ist Brent gegenüber der Vorwoche um 6,6 Prozent gestiegen. Auch die Heizölpreise sind nach einem leichten Kursabfall wieder gestiegen, aktuell kosten 100 Liter im Deutschlandmittel 51,64 Euro (Preis bei Abnahme von 3.000 Litern an eine Verbraucherstelle).

Der Euro bleibt weiter über 1,11 US-Dollar. Der Dax schwächelt ein wenig, doch das liegt daran, dass es wenig Impulse aus den USA gibt: Dort feiert man heute den Independance Day, die Börse ist geschlossen. Es bleiben am Ölmarkt weiter die Unsicherheiten, wohin sich der Ölpreis entwickelt. Vor allem Venezuela betrachten viele mit Sorge, da sich das Land immer weiter dem Zustand eines wirtschaftlichen Totalschadens nähert. Der niedrige Ölpreis hat das Land, das fast nicht außer Öl produziert, schwer in Mitleidenschaft gezogen.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren