Unternehmen verunsichert

London kündigt ein Konjunkturprogramm für die britische Wirtschaft an.

25.07.2016

Brent und WTI befinden sich derzeit auf Talfahrt, beide Leitsorten verlieren an den Rohölmärkten. Brent kostet im Moment 44,93 US-Dollar pro Barrel, 33 Cent weniger als gestern, WTI 43,36 US-Dollar, 50 Cent weniger als gestern. Der Finanzmarkt weltweit ist noch immer in Unruhe wegen des Brexit. Nun hat nach Angaben der "Zeit" Großbritannien ein Konjunkturprogramm angekündigt. Es soll die Marktakteure wieder etwas beruhigen. Vor allem die britische Wirtschaft zeige sich unsicher, wie es nun weitergeht, heißt es.

Der Heizölpreis fällt somit ebenfalls wieder, aktuell kosten 100 Liter im Deutschlandmittel 48,94 Euro (Preis bei Abnahme von 3.000 Litern an eine Verbraucherstelle). Der Euro kostet aktuell 1,09 US-Dollar, damit hat er sich gegenüber dem Wochenende wieder etwas erholt. In dieser Woche steht eine weitere Zinsentscheidung der US-Fed an. Ob die US-Amerikaner die Zinsen wieder etwas anheben, ist allerdings fraglich: nach der vorsichtigen Politik der vergangenen Monate zu urteilen dürfte Janet Yellen noch etwas mit dieser Anhebung warten.

 

 

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren