US-Lagerzahlen gesunken

Department of Energy meldet erstmals wieder ein Minus von 4,9 Millionen Barrel Rohöl.

07.04.2016

Steigende Ölpreise haben an der New Yorker Wall Street wieder für ein Plus am Aktienmarkt gesorgt. Im Augenblick treten sie jedoch auf der Stelle: Brent kostet 39,36 US-Dollar pro Barrel, WTI 37,48 US-Dollar. Für den positiven Effekt hatte die Meldung gesorgt, dass die Lagerbestände in den USA erstmals seit sieben Wochen wieder gesunken waren. Das Department of Energy meldete ein Minus von 4,9 Millionen Barrel. Die Rohölimporte verringerten sich leicht. 

Wohin es mit den US-Zinsen geht, ist allerdings derzeit noch unklar. Die Zeichen mehren sich jedoch, dass die US-Fed bei ihrer vorsichtigen Erhöhungspolitik bleibt. Auch dies hat den Börsen heute geholfen. Dass sich die Fed von ausländischen Märkten in ihrer Entscheidung abhängig macht, könnte jedoch die Gefahr einer Inflation heraufbeschwören, so die WirtschaftsWoche. Der Euro zeigt sich in dieser Lage kaum beeindruckt und vermeldet einen Kurs von 1,13 US-Dollar.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren