Verträge angeboten

Iran kündigt an, sein Ölgeschäft mit Hilfe westlicher Konzerne zu entwickeln.

08.08.2016

Der Preis für Rohöl steigt am Beginn der Woche weiter. Brent kostet aktuell 44,78 US-Dollar pro Barrel, 83 Cent mehr als gestern, WTI kostet 42,31 US-Dollar pro Barrel, 77 Cent mehr als gestern. Vor allem die Autofahrer freuen sich derzeit in der Ferienzeit noch über günstige Spritpreise. Auch Heizölkäufer konnten, wenn sie tagesaktuell die Preise beobachteten, in den vergangenen Tagen Schnäppchen machen. Nun ist der Heizölpreis wieder gestiegen: 100 Liter kosten im Deutschlandmittel nun 46,79 Euro (Preis bei Abnahme von 3.000 Litern an eine Verbraucherstelle).

Nach Angaben des Handelsblattes will der Iran westliche Unternehmen an seinen Öl- und Gasfeldern beteiligen. So erhoffen sich die Mullahs milliardenschwere Investitionen in ihr Ölgeschäft, dass bald schon wieder die Größe wie zu Zeiten vor dem Wirtschaftsembargo erreichen soll. Einige westliche Konzerne wie die französische Total stehen bereits in den Startlöchern. Vor dem Embargo förderte der Iran 4 Millionen Barrel täglich. Derzeit sind es bereits etwa 3,5 Millionen, so der Wirtschaftsdienst Bloomberg.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren