Viele Fragezeichen

Preis fällt erst einmal wieder zurück. Euro bei 1,09 US-Dollar, Heizölpreis steigt.

17.10.2016

Wie es mit dem Ölpreis weitergeht, ist aufgrund der unklaren Lage ebenfalls unsicher. Entsprechend reagiert der Preis: Weil einige Länder ihre Förderung 2017 wahrscheinlich ausweiten, stagniert er. Im Augenblick kostet das Barrel Brent 51,28 US-Dollar pro Barrel, 33 Cent weniger als gestern, WTI kostet 49,62 US-Dollar, 46 Cent weniger als gestern. Damit ist die Preisrally der vergangenen Woche, nach der Einigung der Opec-Länder in Algerien, erst einmal vom Tisch.

Zurück bleiben Fragezeichen, die erst Ende November, bei der nächsten ordentlichen Sitzung der Opec in Wien, aufgelöst werden können. Derweil verteuert der Euro Rohölkäufe, die in Dollar gehandelt werden: Er kostet im Moment 1,09 US-Dollar. Damit steigt der Heizölpreis erst einmal an. Dieser kostet pro 100 Liter im Deutschlandmittel 56,31 Euro (Preis bei Abnahme von 3.000 Litern an eine Verbraucherstelle).

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren