Wahltag in den USA

Ölpreis steigt optimstisch. Ölfördermenge der Opec noch einmal gestiegen.

08.11.2016

Der letzte Tag des US-Wahlkampfes ist vorbei, die Kandidaten haben noch einmal an ihre Wählerschaft appelliert. Heute Nacht entscheidet sich, wer im Januar anstelle von Barack Obama ins Weiße Haus einzieht. Die Wirtschaft blickt mit Spannung auf die beiden Kandidaten - Clinton gilt als ihr Liebling, während Trump insgesamt zu unberechenbar erscheint. Zu Beginn der Wahl steigt der Ölpreis erst einmal optimistisch: Brent kostet 46,58 US-Dollar, 64 Cent mehr als gestern, WTI 45,20 US-Dollar, 51 Cent mehr als gestern.

Der Heizölpreis ist im Deutschlandmittel gegenüber gestern kaum verändert. Auch der Eurokurs bewegt sich im Vorfeld der Wahl wenig. Das Überangebot an Öl bleibt unverändert hoch, die Opec pumpt nach wie vor Rekordmengen aus dem Boden, die bis Ende Oktober sogar noch einmal gestiegen sind. Vor den Gesprächen in Wien Ende November sollen also noch rasch Fakten geschaffen werden - die geplante Förderkürzung fällt also faktisch immer kleiner aus.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren