Auf Rekordjagd

US-Lagerbestände könnten in dieser Woche wieder neue Rekordmarken erreichen.

15.02.2017

Der Ölpreis ist heute wieder zurückgefallen. Die wöchentlichen Prognosen des US-amerikanischen API sagen wieder deutliche Lageraufbauten voraus. Die Prognosen sprechen von 9,5 Millionen Barrel. Damit schwingen sich die US-Lagerbestände zu immer neuen Höhenflügen auf. Der Ölpreis verharrt mehr oder weniger auf der Stelle: Brent kostet aktuell 55,69 US-Dollar, 11 Cent weniger als gestern, WTI kostet 53 US-Dollar pro Barrel.

Diese Zahlen schüren Zweifel an der Wirksamkeit der Opec-Förderkürzung. Eine Äußerung von Fed-Chefin Janet Yellen, wonach der Leitzins in den USA eher früher als später angehoben werden könnte, verfehlte seine Wirkung auch auf den Euro nicht: Die Währung erholt sich allerdings nach Verlusten wieder und steht bei 1,05 US-Dollar. Heizöl wird wieder etwas teurer und kostet heute 60,12 Euro pro 100 Liter im Deutschlandmittel. 

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren