Gegenbewegung gestoppt

Preise fallen leicht. Libyens Öl-Output unter Druck durch Rebellenangriffe.

31.03.2017

Die Gegenbewegung am Markt ist im frühen Handel erst einmal gestoppt: die Preise steigen zunächst nicht weiter. Dennoch könnten Ereignisse in Libyen, wo Rebellen und zwei Regierungen um die Vorherrschaft ringen, den Preis wieder in die Höhe treiben, meldet Bloomberg. Sinkt Libyens Output weiter, könnten einige Opec-Staaten ihre Drosselung wieder aufheben und dennoch das Abkommen einhalten, das 1,8 Milionen Barrel weniger erfordert.

Im Augenblick kostet Brent 52,64 US-Dollar pro Barrel, 29 Cent weniger als gestern, WTI 50,12 US-Dollar, 23 Cent weniger als gestern. Die US-Lager leeren sich derweil: obwohl das Department of Energy einen Zuwachs von Rohöl in Höhe von knapp 1 Million Barrel feststellte, sinkt die Zahl der Produkte, also Benzin, Heizl und Diesel.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren