Geringe Preissteigerung

Opec hat die Förderkürzung noch nicht zu 100 Prozent umgesetzt. Preis stagniert.

27.02.2017

Zu Wochenbeginn sind die Rohölpreise nur marginal gestiegen. Brent kostet aktuell 56,23 US-Dollar pro Barrel, 19 Cent mehr als gestern, WTI kostet 54,23 US-Dollar, ebenfalls 19 Cent mehr als gestern. Die Förderkürzung der Opec ist noch in vollem Gange, offenbar ist sie noch immer nicht zu 100 Prozent durchgesetzt. Dennoch könnten nun die Pegel in den Lagern weltweit langsam sinken und somit zu einer erhöhten Nachfrage und einem erhöhten Preis führen.

Sicher ist allerdings auch, dass die Opec die Kürzung wohl verlängern müsste, um nachhaltig für Preisaufschwung zu sorgen. Denn die USA nehmen immer mehr Ölförderanlagen wieder in Betrieb, nachdem der Preis auf diesem Niveau stabil bleibt - und mittlefristig sogar noch höher steigen dürfte. Das wiederum baut erneut Druck auf den Ölpreis auf.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren