Höhere Nachfrage

IEA erwartet etwas stärkere Nachfrage nach Rohöl als im vergangenen Jahr

10.01.2017

Der Ölpreis startet heute verhalten mit leichten Gewinnen in den Tag. Im Augenblick kostet Brent 55,13 US-Dollar pro Barrel, 31 Cent mehr als gestern, WTI kostet 52,22 US-Dollar, 35 Cent mehr als gestern. Der Euro kann ebenfalls ein wenig zulegen. Derzeit kostet er 1,05 US-Dollar, Tendenz steigend. Mit einem steigenden Ölpreis steigt auch die Chance, dass die USA wieder mehr Öl im eigenen Land fördern. Nun kommt es auf die Nachfrage an. 

Immerhin hat sich der sogenannte Rig Count in den USA stetig erhöht. Bleibt die Nachfrage gleich hoch oder sinkt sie gar, ist dies jedoch für den Ölpreis mit negativen Auswirkungen verbunden. Laut aktueller Prognose der Internationalen Energieagentur IEA wird sich die Nachfrage gegenüber 2016 etwas erhöhen - auf 97,7 Millionen Barrel pro Tag. 2016 waren es noch 96,4 Millionen.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren