Kaum Marktbewegung

Ölpreis stabilisiert sich nach Verlusten. Nur Minimalkonsens bei G20-Treffen.

20.03.2017

Der Ölpreis bleibt nach wie vor bei knappen 50 Dollar pro Barrel. Während der Brentpreis mehr oder weniger statisch bleibt, wird WTI sogar billiger: die Nordseesorte kostet derzeit 51,75 US-Dollar pro Barrel, die US-Leichtölsorte 48,48 US-Dollar. Saudi-Arabien zeigte sich zuletzt nicht zufrieden damit, wie andere Länder wie Russland ihre Zusagen für die Förderkürzung umsetzten. Das Land ist nicht gewillt, die Drosselung alleine zu tragen.

Außerdem steigt die Zahl der Ölbohrvorhaben in den USA weiter, so der Branchendienst Baker Hughes. Der Euro kostet weiter 1,07 US-Dollar. Das vergangene Treffen der G20-Finanzminister brachte allerdings mehr Verunsicherung, weil die US-amerikanische Delegation es nicht zu einem Bekenntnis zum Freihandel kommen lassen wollte. Entsprechend legten sie auch nur einen Minimalkonsens vor.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren