Ölpreis fällt weiter

Weitere Ölbohrvorhaben in den USA. US-Kongress beschäftigt sich mit Gesundheits-Gesetz.

23.03.2017

Noch immer kommt der Ölpreis nicht voran, im Gegenteil. Die API-Zahlen drängen ihn weiter zurück. Gute Nachrichten für Heizölkäufer. Im Augenblick kostet Brent 50,61 US-Dollar pro Barrel, WTI 47,79 US-Dollar. Der Rückfall des Preises steht der Förderdrosselung weiter gegenüber, eigentlich müsste dies den Preis pushen. Dennoch bleiben die Überkapazitäten weltweit hoch und sind noch nicht genügend abgeschmolzen.

Außerdem bohren die US-amerikanischen Schieferöl-Unternehmen bei diesem Preis offenbar wieder in der Gewinnzone. Die Zahl der Ölbohrlöcher steigt weiter. Der Euro gab etwas nach und kostet 1,07 US-Dollar - womöglich unter dem Eindruck der bevorstehenden Abstimmung im US-Repräsentantenhaus. Dort will US-Präsident Trump Obamacare durch ein neues Gesetz ersetzen. Die Abstimmung könnte zeigen, ob sich der Präsident künftig auch mit anderen Reformplänen durchsetzen kann.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren