Opec untersucht Vereinbarung

Komittee kümmert sich um die Einhaltung der Förderkürzung in den Mitgliedsstaaten.

13.01.2017

Ein Monitoring-Komittee der Opec wird heute untersuchen, ob die Förderkürzung eingehalten wird. Insbesondere beim Irak ist man sich nicht sicher, noch im Dezember hat das Land Rekordmengen an Öl verkauft. Immerhin war die erste Preissteigerung nach der Vereinbarung nicht nachhaltig, in dieser Woche ist der Ölpreis sogar wieder gesunken. Damit ist die Opec unter Zugzwang, ihr Versprechen höherer Ölpreise auch einzuhalten.

Im Augenblick bewegen sich die Ölpreise eher seitwärts mit fallender Tendenz. Brent kostet aktuell 55,92 US-Dollar pro Barrel, WTI 52,94 US-Dollar. In den USA hatten vor allem die steigenen Rohölimportzahlen für einen überraschenden Schub gesorgt. Der Euro kostet derzeit 1,06 US-Dollar, hier ist vor allem die aktuelle Inflation zu beobachten. Denn steigende Ölpreise bringen diese wieder in Schwung, waren sie doch ein Hauptgrund dafür, dass sich die Teuerungsrate in den vergangenen Monaten kaum vom Fleck bewegt hat.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren