Preis bleibt stabil

Opec legt bei Förderkürzung vor, noch keine entscheidenden Impulse aus Russland.

13.02.2017

Wie in der Woche zuvor kommt der Ölpreis über die Marke von 56 Dollar pro Fass nicht hinaus. Im Augenblick kostet Brent 55,66 US-Dollar pro Barrel, 95 Cent weniger als gestern, WTI kostet 52,97 US-Dollar, 87 Cent weniger als gestern. Russland hat seine Ölförderleistung noch nicht entscheidend zurückgefahren. Die Opec hat jedoch nach aktuellen Berichten schon deutliche Fortschritte in Richtung der angepeilten Förderkürzung gemacht. Das könnte den Preis erneut in dieser Woche stützen.

Bleibt abzuwarten, wie sich die Pegelstände in den US-amerikanischen Lagertanks in dieser Woche entwickeln. In der vergangenen Woche hatten sie deutlich zugelegt. Die Förderleistung in den USA wird in diesem Jahr wahrscheinlich deutlich anziehen, immer mehr Ölbohranlagen nehmen wieder ihren Betrieb auf, nachdem sich der Preis auf diesem Niveau zu stabilisieren scheint. Vom Euro kommen wenig entscheidende Impulse, er kostet weiterhin 1,06 US-Dollar. 

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren