Unternehmen erleichtert

Chevron in der Gewinnzone. Börsen verunsichert über Donald Trumps Politik.

30.01.2017

Die Ölpreise bewegen sich zu Wochenbeginn seitwärts mit negativer Tendenz. Brent kostet aktuell 55,28 US-Dollar pro Barrel, 18 Cent weniger, WTI 52,96 US-Dollar, 21 Cent weniger als gestern. Der höhere Ölpreis manövriert die Ölmultis weltweit langsam aber sicher wieder auf sicheres Terrain. Laut Handelsblatt erreicht der US-Konzern Chevron wieder die Gewinnzone. Im vergangenen Jahr war er in die roten Zahlen gerutscht.

Dies geschah trotz harter Einsparmaßnahmen und der Entlassung tausender Mitarbeiter. An den Börsen weltweit nimmt mittlerweile die Unsicherheit über Donald Trumps Politik zu. Die Wall Street steht unter Druck, der Dax verliert 1,1 Prozent. Auch der Dollar verliert, der Euro legt zu. Im Augenblick kostet die Währung 1,06 US-Dollar.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren