US-Pegel gestiegen

Keine klare Preisrichtung. Zahl der Ölbohrlöcher in den USA steigt auf 631.

24.03.2017

Eine klare Preisrichtung gibt es auch heute für Rohöl nicht. Die Leitsorten treten weiter auf der Stelle. WTI kostet 47,81 US-Dollar pro Barrel, Brent 50,60 US-Dollar. Der Rig Count, die Zahl der Ölbohrlöcher in den USA, steigt derweil weiter auf 631, die täglichen Förderzahlen in den USA steigen, allerdings auch die Rohölimporte, meldet das Department of Energy in dieser Woche. Die Lager in den USA sind laut der Behörde ebenfalls voller geworden: um 5 Millionen sind die Pegel nun gestiegen.

Der Euro steht aktuell bei 1,07 US-Dollar. Mit Spannung wurde beobachtet, wie US-Präsident Trump sein erstes Gesetzesvorhaben durch den Kongress bringen wird. Dies sollte darauf schließen lassen, inwieweit er weitere Vorhaben wie die geplante Steuerreform durchsetzen kann. Bislang kam es noch zu keiner Abstimmung, weil sich die Republikaner intern nicht einigen konnten. Der Heizölpreis bewegt sich weiter seitwärts, er kostet 55,28 Euro im Deutschlandmittel pro 100 Liter (Preis bei Abnahme von 3.000 Litern an eine Verbraucherstelle).

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren