Chinas Rohölimporte deutlich höher als im Vorjahr

Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind die chinesischen Rohölimporte im März um 21 Prozent auf 11,69 Mio. B/T gestiegen

13.04.2021 | Christoph Warich

 

Auch wenn die Importe im Vergleich zum Februar, als noch 11,73 Mio. B/T eingeführt wurden, leicht gesunken sind, verbleiben sie auf einem hohen Niveau. So hat China laut berichten im gesamten ersten Quartal dieses Jahres 11,29 Mio. B/T importiert, im Vergleich zu 10,2 Mio. B/T zum Vorjahreszeitraum, und befindet sich damit weiterhin auf einem Vor-Corona-Kurs.
So zeigt sich die Volkrepublik mit ihrer Ölnachfrage erneut als eine Art Lichtblick innerhalb der von Corona wirtschaftlich stark gebeutelten Industrienationen.

Iran beschuldigt nun offiziell Israel der Sabotage

Nach den Sabotageakten an der iranischen Atomanlage Natans, welche ungewöhnlicherweise nicht umgehend von iranischer Seite aus mit Israel in Verbindung gebracht wurden, sind die Anschuldigungen an Tel Aviv und den Mossad nun offiziell. Und anstatt von einem einfachen Stromausfall zu sprechen, wird der Vorfall jetzt als „nuklearer Terrorakt“ bezeichnet.
Laut New York Times soll der Angriff Irans Atomprogramm um Monate zurückgeworfen haben, sie beruft sich dabei US-amerikanische Geheimdienstmitarbeiter. Auch diese stuften die Attacke als israelische Geheimdienstoperation ein.
Inwieweit der Vorfall die momentanen Verhandlungen um ein neues Atomabkommen beeinträchtigen wird, ist noch unklar. Es ist jedoch die Rede davon, dass die Verhandlungsposition des Irans nun erheblich geschwächt sei, da die beschädigten Zentrifugen zur Urananreicherung zuvor als Druckmittel eingesetzt wurden.

Notierungen

ICE Gasoil Mai handelte zuletzt bei 511,00 Dollar, +0,25 Dollar. ICE Brent handelt bei 63,48 Dollar, und damit +0,20 Dollar zum Schluss Montag. ICE WTI handelt bei 60,08 Dollar.

Presse-Kontakt


Tel.: 040 524768-0
info@comoil.de
Kooperation