Ölpreise bleiben vorerst stabil

Die Preise für Rohöl bleiben trotz der anhalten Coronakrise im asiatischen Raum relativ stabil. Grund ist die Nachfrageentwicklung in China und den USA.

29.04.2021 | Christoph Warich

 

Dass Corona in Japan und insbesondere Indien aktuell kaum zu stoppen ist, hält die OPEC+ nicht davon ab, optimistisch auf die zukünftige Nachfragesituation zu blicken. Wie gestern offiziell bekannt gegeben wurde, werden die Kartellmitglieder an der ab Mai geplanten Produktionssteigerung festhalten. Entscheidend dürfte wohl vor allem die Nachfrageentwicklung in den beiden größten Volkswirtschaften der Welt, den USA und China, gewesen sein. China ist seit Monaten das Zugpferd der Weltwirtschaft, und auch die USA nähern sich immer mehr dem Normalzustand an.
Die gestern vom DOE veröffentlichten Zahlen ließen mit der größten Ölproduktnachfrage seit Monaten die Hoffnungen weiter steigen. Und auch die Reiseaktivität der Chinesen wird mit dem kommenden Feiertag (Tag der Arbeit) am Wochenende deutlich zunehmen.
Für die Preise bedeutet die aktuelle Situation vor allem Stabilität. Und auch wenn die meisten Experten aufgrund der kurzfristigen Nachfragesituation, bedingt durch Corona, durchaus noch Bedenken für die Entwicklung in den wichtigen Schwellenländern haben, ist sogar mit einem kleinen Aufwärtstrend zu rechnen.

Verfügbarkeit von Brent aufgrund von Streiks in Gefahr

Ein Streik an der Ölaufbereitungs- und Lagerstätte Sullum Voe auf den Shetland Islands könnte zu Lieferunterbrechungen der Nordseesorte Brent führen. Die Handelsgewerkschaft Unite meldete, dass dutzende Arbeiter der Anlage für eine Arbeitsniederlegung gestimmt haben. Grund sind Differenzen In Bezug auf Langzeitprämien.
Sollte sich bis Mitte Mai keine Einigung erzielen lassen, werden die Streikpläne umgesetzt. Dies könnte der örtlichen Ölaufbereitung einen signifikanten Schlag versetzen, so die Gewerkschaft.

Notierungen

ICE Gasoil Mai handelte zuletzt bei 538,75 Dollar, -0,50 Dollar. ICE Brent handelt bei 67,54 Dollar, +0,27 Dollar zum Schluss Mittwoch. ICE WTI handelt bei 64,27 Dollar.

 

 

Presse-Kontakt


Tel.: 040 524768-0
info@comoil.de
Kooperation