Ölpreise brechen ein

Neue Sorgen aufgrund der Corona Situation bescheren sowohl Brent als auch WTI große Einbrüche

20.07.2021 | Christoph Warich

 

Vor kurzem noch als besiegt abgetan, bestimmt die Deltavariante des Coronavirus momentan die Märkte und hat gestern für einen erheblichen Preiseinbruch gesorgt. Sowohl die Nordseesorte Brent, als auch WTI fiel im Laufe des Tages unter die 70 Dollar Marke.
Neben den steigenden Zahlen bei den Neuinfektionen in asiatischen Ländern wie Indonesien und Malaysia, sind es vor allem westliche Länder wie die USA und Großbritannien, welche mit ihren hohen Inzidenzen die Angst vor neuen Lockdowns und Reiseeinschränkungen schüren. Obwohl die Neuinfektionen in Großbritannien zuletzt wieder massiv zunahmen, wurden gerade gestern alle Maßnahmen zur Eindämmung des Virus aufgehoben. Viele Marktteilnehmer und Experten rechnen aufgrund dessen mit einem erneuten starken Anstieg der Fallzahlen in den kommenden Wochen.
Auch andere europäische Länder wie Frankreich und Spanien bereiten sich bereits auf die vierte Welle vor oder befinden mittendrin.
Die US-Regierung sprach indes neue Reisewarnungen für Großbritannien und Indonesien aus. Dadurch dürfte die gerade erst wieder angelaufene Erholung der Nachfrage nach Flugtreibstoff erneut beeinträchtigt werden.
Dass die Meldungen über neue Coronagefahren auf die zuletzt angespannte Lage der OPEC+ und ihre, von vielen Marktteilnehmern als zu gering betrachtete, Förderanpassung treffen, scheint unterdessen reiner Zufall zu sein. Dennoch scheint Saudi-Arabien mit der Mahnung nach großer Vorsicht erneut richtig gelegen zu haben.

Saudische Ölexporte im Mai gestiegen

Das OPEC-Mitglied Saudi-Arabien hat im Mai täglich etwa 5,649 Mio. Barrel Rohöl exportiert. Im April lag dieser wert noch bei 5,408 Mio. B/T. Die gesamten Ölexporte beliefen sich auf knapp 6,94 Mio. B/T. Dies zeigen Daten der Joint Organisation Data Initiative, kurz JODI. Dies sind die höchsten Werte seit vier Monaten. Verwundern tut dieser Anstieg derweil nicht, hatte Saudi-Arabien doch angekündigt die bisher freiwilligen Kürzungen langsam wieder zurückzufahren und dem Markt mehr Öl zur Verfügung zu stellen.

Notierungen

ICE Gasoil August handelte zuletzt bei 559,75 Dollar, -2,75 Dollar. ICE Brent handelt bei 68,75 Dollar, +0,13 Dollar. ICE WTI handelt bei 66,85 Dollar.

Presse-Kontakt


Tel.: 040 524768-0
info@comoil.de
Kooperation