Sondierungsgespräche über Atomabkommen werden fortgesetzt

Die in Wien stattfindenden Gespräche zwischen Vertretern der 5+1 Mächte des UN-Sicherheitsrats, zur Rückkehr zum Atomabkommen mit dem Iran, werden zum heutigen Zeitpunkt fortgesetzt

08.04.2021 | Christoph Warich

 

Zu diesem Zweck wurden Arbeitsgruppen gebildet, welche die USA und den Iran zurück an den Verhandlungstisch bekommen sollen. Diese nahmen, nach Angaben von Diplomaten der beteiligten Nationen, bereits gestern ihre Arbeit auf. Offiziell nehmen weder die USA noch der Iran an den Sondierungen teil, die Aussagen des Sprechers des US-Außenministeriums lassen jedoch darauf schließen, dass zumindest ein enger, wenn auch indirekter, Kontakt zwischen allen Beteiligten besteht.
Zur Diskussion stehen, neben einer Rückkehr zum Atomabkommen von 2015, Lockerungen weiterer Sanktionen, welche zum damaligen Zeitpunkt noch nicht Teil der Verhandlungen waren. Sollten diese Sanktionen fallen gelassen werden, würde der Iran erneut Teil der internationalen Rohölmärkte werden und somit das vorhandene Angebot erweitern.

DOE-Bericht vermeldet steigende Benzin- und sinkende Rohölvorräte

Das US-amerikanische Energieministerium DOE hat in seinem gestern veröffentlichten Bericht einen starken Anstieg der Benzinvorräte ausgewiesen. Parallel zu den sinkenden Ölbeständen halten sich die Einflüsse auf die Preise somit in etwa die Waage, auch wenn sich die Nachfrage nach Benzin weiterhin auf Erholungskurs befindet. In der ersten Aprilwoche erreichte sie laut DOE den höchsten Stand seit September 2020. Für eine Erholung sprechen ebenfalls aktuelle Daten zur Mobilität. Laut den Daten von Apple Mobility, welche der Konzern zur Coronapandemie jedermann zur Verfügung stellt, hat der Verkehr auf den US-amerikanischen Straßen im selben Zeitraum um 2,6 Prozent zugenommen und damit ebenfalls den höchsten Stand seit dem letzten September erreicht.
Während der europäische Markt also weiterhin stagniert und mit Indien der drittgrößte Ölverbraucher der Welt immer neue Rekorde bei den Infektionszahlen erreicht und so von Lockdown zu Lockdown stolpert, ist die größte Volkswirtschaft der Welt weiter auf Kurs Richtung Normalzustand. Ob dies so bleiben wird muss sich erst zeigen, jedoch gehen die Preisprognosen für das dritte Jahresquartal weiterhin davon aus.

Notierungen

ICE Gasoil April handelte zuletzt bei 501,25 Dollar, +7,25 Dollar. ICE Brent handelt bei 62,86 Dollar, und damit -0,30 Dollar zum Schluss am Mittwoch. ICE WTI handelt momentan bei 59,42 Dollar.

Presse-Kontakt


Tel.: 040 524768-0
info@comoil.de
Kooperation