US-Ölbestände auf niedrigem Niveau

Die US-amerikanischen Lagerbestände an Rohöl und Ölprodukten sind derzeit auf einem vergleichsweise geringen Level

27.05.2021 | Christoph Warich

 

Nachdem sich die Raffinerieauslastung, nach den Ausfällen der letzten Wochen, wieder auf knappe 87 Prozent normalisiert hat, gehen die Vorräte in den US-Lagern einem neuen Jahrestief entgegen. In Cushing, Oklahoma, dem wichtigsten Lagerort für US-Rohöl, sind die Bestände gar auf den niedrigsten Wert seit März 2020, dem Beginn der weltweiten Coronakrise, gefallen. Damals legten die ersten Lockdowns ganze Industriezweige lahm, sowohl die Weltwirtschaft als auch die Ölindustrie wurden hart getroffen.
Die gestern veröffentlichten Zahlen des US-amerikanischen Energieministeriums DOE zeigen derweil nicht nur eine Erholung der Rohölnachfrage an, sondern insbesondere der Benzinnachfrage. Diese ist mit knapp 9,5 Mio. B/T wieder auf das Vor-Corona-Niveau gestiegen. So wundert es nicht, dass auch die Benzin- und Destillatbestände stark gesunken sind.
Während die Nachfrage also wieder auf Normalitätskurs ist, verbleibt die Förderung momentan auf etwa 11 Mio. B/T, was noch immer 2 Mio. B/T weniger sind als vor Corona. So besteht die Gefahr, dass es gerade zu einer nachfragestarken Zeit wie dem Memorial Day Wochenende und der darauffolgenden Sommerzeit zu Engpässen und Knappheit kommen kann. Sollte dies eintreffen, ist es möglich, dass die USA vermehrt auf Importe zurückgreifen werden. So könnte die US-amerikanische Lage wieder vermehrt den globalen Ölmarkt betreffen.

Keine Förderquoten für den Iran

Eine Rückkehr des Iran auf den internationalen Ölmarkt scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein. Die Verhandlungen verlaufen, den Äußerungen der Beteiligten folgend, positiv und es wird damit gerechnet, dass ein Atomabkommen und eine Aussetzung der Sanktionen bald erreicht werden können.
Für diesen Fall gehen Experten davon aus, dass der Iran vorerst von den Förderquoten der OPEC+ befreit wird und uneingeschränkt fördern kann. So würde die Produktion von 2,39 Mio. B/T des Aprils auf bis zu 3,4 Mio. B/T zum Ende des Jahres hin ansteigen.

Notierungen

ICE Gasoil Juni handelte zuletzt bei 559,25 Dollar, -1,75 Dollar. ICE Brent handelt bei 69,45 Dollar und somit -0,42 Dollar zum Schluss Mittwoch. ICE WTI handelt bei 65,91 Dollar.

 

Presse-Kontakt


Tel.: 040 524768-0
info@comoil.de
Kooperation