Auf und ab

Uneinheitliche Woche. Arbeitsmarktdaten aus den USA zeigen sich im Rohölpreis wider.

02.09.2011

Gemischten Konjunkturdaten wegen verlief diese Woche uneinheitlich. Mit zunächst stabilen, dann steigenden Rohölpreisen bei gleichzeitig sinkenden Eurokursen hielten sich die Heizölpreise bis zur Mitte der Woche relativ stabil. Am Ende der Woche hatte der Euro deutlich an Wert verloren, und die Rohölpreise sind deutlich gesunken.


Am Donnerstag sorgten die Arbeitsmarktdaten aus den USA für purzelnde Rohölpreise. Dabei sind sie nur ein Beleg von vielen für die abflauende Konjunktur vieler Industriestaaten. Zuletzt verbreitete sich die Sorge, führende Volkswirtschaften drohe die Rezession. Das Vertrauen der Verbraucher, insbesondere für den US-Binnenmarkt relevant, sinkt derzeit auf breiter Front. Und so passt es auch ins Bild, dass Analysten und Investoren nach einer Bloomberg-Umfrage mehrheitlich auf fallende Rohölpreise setzen.

Der Start in die neue Woche dürfte also zunächst fallende Heizölpreise mit sich bringen.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren