Die Nachfrage steigt

Seitwärtstrend bei Heizölpreisen wahrscheinlich. Kurzfristige Ausschläge immer möglich. Viele nutzen günstige Preise bereits jetzt.

27.08.2010

Die Heizölpreise in Deutschland sind auch in dieser Woche stabil geblieben. Trotz anhaltender Schwankungen auf dem internationalen Rohölmarkt setzt sich der Seitwärtstrend fort. Der Euro konnte gegenüber der Leitwährung im Ölgeschäft, dem US-Dollar, diese Woche nicht zulegen und damit keine Preisentlastung schaffen. Mit einem bundesweiten Durchschnittspreis von 66,10 €/100L (bei einer Bestellmenge von 3000L) liegt der Kurs heute in etwa auf dem Niveau der Vorwoche.
Die Nachfrage steigt deutlich an. Mit dem Spätsommer rückt auch die Heizsaison näher. Viele Kunden nutzen die recht attraktiven Heizölpreise, um sich bereits jetzt zu bevorraten. Für die kommende Woche ist eine Fortsetzung des Seitwärtstrends wahrscheinlich. Dennoch muss auch weiterhin mit kurzfristigen Ausschlägen in jede Richtung gerechnet werden.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren