Euro stützt Heizölpreis

Starker Euro bewirkt, dass der Heizölpreis nicht so stark steigt, wie der Rohölpreis. Spielraum des Euros allerdings begrenzt.

22.05.2009

Der Rohölpreis ist weiter angestiegen und hat diese Woche mit deutlich über 62 US$ pro Barrel erneut ein Jahreshoch erreicht. Dass die Heizölpreise in Deutschland nicht ebenfalls signifikant steigen, verhindert zur Zeit allein der extrem starke Euro. Der bundesweite Durchschnittspreis liegt heute bei rund 51 €/100L und notiert damit so gut wie unverändert zur Vorwoche.
Die Preisspanne für Heizöl hat sich in den letzten Wochen zwischen 50 und 52 Euro eingependelt. Sollte die Öl-Rallye auf dem Weltmarkt jedoch weiter anhalten, sind steigende Notierungen nicht ausgeschlossen. Der Spielraum des Euro nach oben ist begrenzt, und damit seine Wirkung als Preisstabilisator.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren