Heizölpreise auf Höchststand

Iran-Krise, Klima und Kunjunktur sorgen insbesondere Verantwortlich für Preisanstieg bei Brent und Heizöl.

17.02.2012

In dieser Woche erreichten die Heizölpreise einen neuen Höchststand. Angetrieben von der Entwicklung der Iran-Krise, dem Klima und der Konjunkturerwartungen für dieses Jahr stieg vor allem der Preis der Rohölsorte Brent. Am Ende dieser Woche notiert Brent auf einem neuen Drei-Monats-Höchststand von mehr als 120 Dollar je Barrel.

Die Verzögerungen bei der Lösung der griechischen Schuldenkrise taten ihr übriges. Der Eurokurs stieg auch wegen der guten Konjunkturnachrichten auf mehr als 1,32 Dollar. Doch dann drückte ihn das Gezerre um die ohnehin schon brutalen Sparmaßnahmen für Griechenland sowie das mangelnde Vertrauen in eine solide Lösung wieder auf einen Wert deutlich darunter.

Heizöl wird wohl auch in der nächsten Woche nicht günstiger werden. Den Rahmen für die Rohölpreisentwicklung wird nun gesetzt von der überraschend guten Konjunkturentwicklung und der Krise um das iranische Atomprogramm.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren