Keine Korrektur in Sicht

Steigendes Bruttoinlandsprodukt der USA lässt die Ölpreise steigen. Niedrigpreisniveau scheint ein Ende zu haben.

30.10.2009

Nachdem sich die Anzeichen mehrten, dass die aktuelle Woche doch noch eine Korrektur der Heizölpreise mit sich bringen könnte, so ist diese Hoffnung in zwischen weitestgehend hinfällig. Nach der Bekanntgabe des gestiegenen Bruttoinlandsprodukts in den USA reagierte der Ölmarkt gestern mit einem kräftigen Plus und nahm den Heizölpreis mit ins Schlepptau. Der aktuelle deutsche Durchschnittspreis liegt heute bei 60,40 €/100L (bei einer Bestellmenge von 3000L) und damit nur leicht unter dem Niveau der Vorwoche. Im Monatsvergleich ist er sogar um über 10 % gestiegen. Der plötzliche Optimismus auf dem Weltmarkt könnte in der nächsten Woche weitere Preissteigerungen mit sich bringen, obwohl zumindest heute erste Anzeichen einer Vorsicht zu erkennen sind. Die Zeit der Niedrigpreise von Juli und September scheint aber definitiv vorbei zu sein.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren