Neues Jahr beginnt mit steigenden Heizölpreisen

Konflikt zwischen dem Westen und dem Iran spitzt sich zu. Heizölpreis orientiert sich am Rohölpreis.

06.01.2012

Am ersten Werktag des neuen Jahres ging es noch abwärts mit den Heizölpreisen. Dann jedoch spitzte sich die Lage im Konflikt des Westens mit dem Iran zu. Zugleich wuchs der Optimismus von Anlegern, dass sich die konjunkturelle Entwicklung nicht weiter auf die Rezession zu bewege. Zwar finden sich stützende Impulse beispielsweise vom Arbeitsmarkt der BRD oder der USA, doch gerade ein Embargo der iranischen Öl-Exporte könnte sich negativ auf die Wirtschaft auswirken.

Die Heizölpreise folgten den deutlich steigenden Rohölpreisen. Der weiter schwächelnde Euro tat sein übriges dazu, am Ende dieser Woche notieren die Heizölpreise im Schnitt gut 3 Prozent fester. Angesichts der schwelenden Euro-Schulden-Krise und der möglichen Eskalation des Atomstreits mit dem Iran dürfte die Verschnaufpause am Ende dieser Woche nur eine sehr kurze Dauer haben.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren