Rohöl-Flut

Förder-Ausgleiche für Libyen. Mögliche Konjunkturabkühlung in China und den USA.

14.06.2011

Deutschland zapft erstmals seit 2005 wieder seine strategische Ölreserve an. Im Rahmen einer international abgestimmten Aktion gibt Berlin insgesamt 4,2 Millionen Barrel Rohöl oder Ölprodukte seiner Vorräte für den Markt frei. Die Internationale Energie-Agentur hatte angekündigt, für einen Zeitraum von 30 Tagen rund 60 Millionen Barrel Rohöl auf den Markt zu werfen, um damit die Förderausfälle aus dem kriegsgebeutelten Libyen auszugleichen.

Es geht freilich darum, die Konjunkturaussichten der führenden Industriestaaten zu stützen. Ein zu hoher Rohölpreis wirkt sich dämpfend auf die Konjunturentwicklung aus. Zuletzt mehrten sich die Hinweise auf eine Konjunkturabkühlung insbesondere in China und den USA. Daher waren die Rohölpreise in den letzten Tagen ohnehin schon unter Druck geraten.

Kurzfristig wird sich womöglich ein Abwärtstrend bei den Heizölpreisen einrichten. Sollte der Euro seinen derzeitigen Kurs behaupten können und die Rohölpreise weiter sinken, sind deutliche Abschläge möglich.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren