Rohöl unter Druck, Heizölpreise geben nach

Zahlungsaufschub in Dubai lässt die Ölpreise fallen. Auch der Heizölmarkt reagiert.

27.11.2009

Nachdem sich zu Beginn dieser Woche bei Heizöl noch ein relativ stabiler Seitwärtstrend abzeichnete, so werden die Karten seit gestern neu gemischt. Die Bitte um einen Zahlungsaufschub für einen wichtigen Staatskonzern Dubais hat in der Finanzwelt wie eine Bombe eingeschlagen und auch die Preise auf dem Ölmarkt endgültig ins Rutschen gebracht. Allein die US-Sorte WTI verlor 5 % ihres Wertes innerhalb von 24 Stunden. Das macht sich heute auch auf dem deutschen Heizölmarkt bemerkbar. Der bundesweite Durchschnittspreis fällt auf aktuell 55,90 €/100L (bei einer Abnahme von 3000L). Allein die Tatsache, dass durch die Nachricht der Dollarkurs in die Höhe schnellte, hat weitere Abschläge verhindert.

Vom Binnenmarkt kommen weiterhin wenig Impulse. Die Nachfrage ist angesichts der Jahreszeit schwach und Lieferengpässe sind nicht absehbar. Von dieser Seite sind aktuell also keine preissteigernden Einflüsse zu erwarten. Daher kann am Beginn der nächsten Woche vermutlich mit weiteren Preisrückgängen gerechnet werden.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren